Sonntag, 29. April 2012

The Iron King


von Julie Kagawa


Produktinformationen:

*Verlag: HarperTeen
*Preis: $ 9,99 (ca. € 7,00 - 8,00 keine Gewähr auf die Angabe)
*ISBN: 9780606149099
*Seiten: 363
*Genre: (Urban) Fantasy
*Sprache: Englisch (amerikanisch)
*Deutsche Ausgabe: Plötzlich Fee - Sommernacht (Heyne Verlag)



Klappentext:


Meghan Chase has a secret destiny—one she could never have imagined…
Something has always felt slightly off in Meghan's life, ever since her father disappeared before her eyes when she was six. She has never quite fit in at school…or at home.
When a dark stranger begins watching her from afar, and her prankster best friend becomes strangely protective of her, Meghan senses that everything she's known is about to change.
But she could never have guessed the truth—that she is the daughter of a mythical faery king and is a pawn in a deadly war. Now Meghan will learn just how far she'll go to save someone she cares about, to stop a mysterious evil no faery creature dare face…and to find love with a young prince who might rather see her dead than let her touch his icy heart.

Meine Meinung:


Geschichte:
Das Buch fängt echt sehr gut an! Nach einem kurzen sehr interessantem und geheimnisvollen Auszug und der Vorgeschichte Meghans mit ihrem verschwundenen Vater, kommt man gleich in einen total typisch amerikanischen Schultag, wie man ihn sich vorstellt, alla High School Musical & Co.
Ich fand das echt cool, da es diesen großen Kontrast darstellt, zwischen ihrem normalen Leben und den Ausschnitt aus das, was noch kommen wird.
Tja, und dann kommt es!
Man taucht in die Welt, die an Shakespears Roman "Ein Sommernachtstraum" angelehnt ist. Ein Feenland, das Nevernever, samt ihrer Charaktere, Höfe und Eigenschaften. Diese Grundidee finde ich sehr gut da, sie dieser feenhaften "Mädchenwelt", wie man sich das manchmal vorstellt, ihre Naivität nimmt und sie mir Gefahr ersetzt. Zudem finde ich es immer sehr schön, wenn Werke auf anderen basieren.
Doch mitten drin ist Megan. Ihre Gefühle, Irritationen und Anpassungsversuche sind wirklich toll beschrieben, wodurch man sich mit ihr verbunden fühlt und ihre Handlungen gut nachvollziehen kann.
Auch die gesamte Landschaften, also das Nevernever, kann man sich nicht nur sehr gut vorstellen, sondern es fasziniert einen auch sehr. Es ist eine schöne phantastische Welt.
Die Geschichte kann am Anfang natürlich durch den Klappentext nicht immer überraschen und auch sonst sind die Handlungen oftmals sehr klischeehaft und manchmal habe ich mir einfach nur gedacht: Das war ja irgendwie klar!
Das kam leider sehr oft vor und hat mir oftmals nicht ganz so gut gefallen.
An anderen Stellen überrascht das Buch mich aber sehr und schafft es oftmals in Sachen Spannung zu überzeugen.
Vor allem die Bedrohungen und Intrigieren hätte ich mir so nicht vorgestellt, wodurch man wieder diesen großen Unterschied hat, aber auch einen Ausgleich.
Die Liebesgeschichte fällt leider wieder in dieses alt bekannte, was ich echt Schade fand, da es die gesamte Handlung so beeinflusst.
Insgesamt finde ich jedoch das Buch von der Geschichte her sehr gut!

Charaktere:
Es gibt einige beeindruckende Charaktere, die alle sehr gut ausgearbeitet sind, sodass man alles von ihnen erfasst, als ob man wirklich mit ihnen zusammen wär und ich finde, dass das Buch sehr von ihnen dominiert wird. Zum einen wegen ihrer Präsenz und zum anderen durch ihre Vielfalt und den Fabelwesen, die im Buch herausstechen.
Allen voran steht Meghan, die ein kluges und gutmütiges Mädchen ist, aber auch mutig und stark.
Sie ist als Protagonistin sehr gut gewählt und es macht einem unheimlich viel Spaß, ihre Überlegungen, Handlungen und Gefühle zu verfolgen.
Zudem gibt es auch noch den berühmten Puck, Meghans bester Freund und er ist einfach zum lieb haben. Er ist witzig, charmant, ebenfalls gutmütig, aber er scheut sich natürlich nicht zur Waffe zu greifen. Und wenn er auftaucht, dann gibt es immer eine Stelle, bei der man lachen kann.
Zudem gibt es ja auch noch den unnahbaren Prinzen, welcher mir zwar sympathisch war, aber er schien mir auch sehr geheimnisvoll.
Jedenfalls eine Gestalt oder ein Fabelwesen in Buch ist, Grimalkin. Doch viel über ihn sagen werde ich nicht, sondern nur, dass er mich die ganze Zeit an die Ginsterkatze aus Alice im Wunderland erinnert hat ;)

Schreibstil und Schwierigkeit der Sprache:
  Das Buch ist sehr schön geschrieben und das Englisch im Buch ist wirklich nicht schwer.
Ich habe das Buch fast komplett ohne Wörterbuch gelesen und habe die Handlungen immer mit verfolgen können, Witze und Ionien verstanden und auch noch zu einem großen Teil, die Schönheit des Schreibstiles mitbekommen.
Als ich dann aber auch noch einige Wörter, die ich nicht kannte, nachgeschlagen habe, habe ich gesehen wie wunderbar der detaillierte und verschmückende Schreibstil ist.
Wie gesagt, man kann das Buch auch noch ohne Wörterbuch sehr gut verstehen und nur so zur Info: Mein Englisch ist gerade einmal dem Stand der Mittelstufe.

Fazit:


Das Buch ist verständlich und auch ohne Wörterbuch kann das Buch sehr gut lesen. Zudemist der Schreibstil sehr schön und die Handlung ist dominiert von einer Vielfalt sehr guter Charaktere.
Kontraste findet man an vielen Stellen, jedoch gefiehlen mir einige Szenen nicht so ganz, da sie zu einfälltig waren. Trotzdem ist das Buch voller Überraschungen und ich kann es jeden weiter empfeheln, vor allem aber auch, es in der Orginalsprache zu lesen, da die Umsetztung einfach sehr schön zu lesen ist und es nicht schwierig ist!
4,5 Punkte


 Weitere Bände:


(Klick zur amazon Seite)
Band 2-4



Die Deutschen Ausgaben:
Band 1-3



Die Autorin:

© Wilhelm Heyne
Verlag Verlagsgruppe
Random House GmbH

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.



Kommentare:

  1. Plötzlich fee ist so toll:)Vorallem die Cover sehen total toll aus . . .^^

    Lg Mirror

    PS: kennst du schon mei´nen Blog???

    http://mirror-island.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs letzten Monat auch auf englisch gelesen und ich bin im großen und ganzen deiner Meinung, mir hats auch gefallen und ich habs auch ohne Wörterbuch geschafft, den 2.Teil hab ich aber angefangen und jetzt steck ich nach irgendwie so 200 Seiten seit 3 Wochen fest, weil ich keinen Bock mehr habe :-D Ohne Ash ist das einfach scheiße. Ich fand auch, dass die Ironie und die Witze total gut rüber kamen :-)
    Gute Rezi.
    Liebe Grüße,
    Caro

    www.caros-rezensionen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den zweiten Band habe ich auf Deutsch gelesen (wozu es auch noch ne Rezi geben wird), weshalb es bei mir schneller ging, auch wenn die deustche Ausgabe mehr Seiten hat. Aber wenn du bei 200 bist, dann müsste Ash eigentlich demnächst wieder kommen :D
      Jedoch finde ich Puck als Charakter sehr dominierend, weshalb ich auch diesen Teil sehr interessant fand :D

      Löschen
  3. Hey :)
    Tolle Rezi!
    Ich habe auch 4,5 vergeben :) Lese grad den 2ten Teil.
    Aber ich muss sagen, die Cover gefallen mir im Originalen, besser als die Deutschen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir auch. Außer beim 4. Teil, da muss ich sagen, dass das Deutsche echt rein haut!
      Ach und: Danke! :D Ich hoffe ich werde demnächst bald mit den 3. Teil anfangen können. :)

      Löschen
  4. Uh, tooooooooooooooolle Rezi!!!!!!!! :D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist einfach nicht zu übertreffen! :* ♥

      Löschen
  5. Ich finde es sehr gut, dass du auch auf den Schwierigkeitsgrad der Sprache eingehst, da ich selbst gerne auch englische Bücher lese. Bin noch unschlüssig, ob die Thematik mich anspricht, aber seeehr viele Blogger schwärmen ja von der Reihe - hm...
    Ich wünsche dir noch einen sonnigen Abend (endlich Frühling!)

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kann dich verstehen. Anfangs war ich auch etwas skeptisch, jedoch hat mich das Buch überrascht. Ganz so doll schwärmen, wie viele andere, kann ich zwar leider nicht, aber es gefällt mir dennoch sehr gut und ich bin schon begeistert von dem Buch.
      Das mit der Sprachschwierigkeit finde ich genauso. Ich suche bei englischen Büchern, die ich mir kaufen möchte, immer nach solch einer Rezension, denn oftmals weiß ich nicht genau, ob ich es denn dan lesen kann.

      Danke! :D

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...