Dienstag, 26. Juni 2012

[Kurzrezensionen] C.M.Singer, Ali Shwa, Friedrich Dürrenmatt

Wiedereinmal gibt es ein paar Kurzrezensionen, bei denen ich versuche, meine Meinung so kur und knackig auf den Punkt zu bringen.

Und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod:



Autor: C.M.Singer
Preis: € 11,95
Verlag: AAVAA Verlag
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN: 978-3845900209
Seiten: 319
Genre: Fantasy

Inhalt:
Kann es für Liebe über den Tod hinaus Hoffnung geben? Elizabeth ist fassungslos. Daniel, der Polizist, den sie während ihrer Recherche über eine mysteriöse Mordserie kennengelernt hat, wurde vor ihren Augen getötet. Doch schon bald stellt sie fest, dass Daniel als Geist in dieser Welt gestrandet ist und allein von ihr wahrgenommen werden kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Mördern und müssen dabei erkennen, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint. Nur eine Sache beschäftigt Elizabeth fast noch mehr: Hat das Schicksal den beiden tatsächlich eine zweite Chance gewährt? Oder ist es nichts weiter als ein kurzer Aufschub des Unvermeidlichen?

Meine Meinung:
Die Grundidee ist wirklich sehr interessant und wird auch sehr gut umgesetzt, da man einen schönen Einstieg hat und der Verlauf weder abgekackt noch Langwiegig ist. Gefühle werden sehr schön beschrieben und bringen einen den Charakteren näher, welche mir sowieso schon sympathisch waren, da sie viele persönliche Merkmale haben, die sie echter machen. Aufgefallen ist mir auch der wunderschöne Schreibstil der Autorin. Wirklich zum Dahin schmelzen.
Insgesamt also auf jeden Fall zu empfehlen! Ein wirklich tolles Buch!




 Das Mädchen mit den Gläsernen Füßen:


Autor: Ali Shwa
Preis: € 19,95
Verlag: Script 5
Ausgabe: gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3839001318
Seiten: 400
Genre: Fantasy

Inhalt:
Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

Meine Meinung:
Das erste was mir aufgefallen ist, war der detaillierte und ausschmückende Schreibstil, der alles sehr schön und ausführlich beschreibt. Das Buch ist sehr geheimnisvoll aufgebaut, angefangen bei den vielen Charakteren, bei denen man über die ganze Geschichte schritt für Schritt ihre Hintergründe erkundet, über die Insel, die etwas eigenartiges an sich hat, bis hin zu der Grundidee, bei der man die ganze Zeit versucht, sie zu ergründen.
Das ist insgesamt eine sehr schöne und interessante Idee, doch leider wird das Buch dadurch etwas langweilig, da auf die Masse von Zeilen, dann doch nicht so viel Handlung steckt. Trotzdem habe ich mit Genuss weiter gelesen, da ich mir nicht sicher war, wie das Buch ausgehen würde und ich mehr über die Charaktere in Erfahrung bringen wollte.
Mir hat‘s gefallen, könnte aber für einige sehr langweilig werden.


Der Henker und sein Richter:


Autor: Friedrich Dürrenmatt
Genre: Kriminalroman
Viele Ausgaben, Preise, Seiten und Einbände variieren

Inhalt:
"Der Richter und sein Henker" ist einer seiner berühmtesten Romane - die Geschichte eines Mordes. Mit den reißerischen Mitteln einer Detektivstory erzählt er die Aufklärung einer Gewalttat an einem Polizeileutnant, den letzten Fall des totkranken Komissars Bärlach - die Geschichte einer hintergründigen Pointe.

Meine Meinung:

In das Buch hineinzukommen ist wirklich eine sehr langatmige und schwierige Sache. Für mich war es anfangs schwer die Geschichte genau folgen zu können und auch die Charaktere haben mir nicht gerade gefallen, da sie ganz anders ausfallen, als dass man sie erwartet hätte. Zudem fand ich den abgehackten Schreibstil einfach scheußlich. Doch erstaunlicher Weise kläret sich zum Ende der schwarze Nebelschleier und es gab eine gewisse Spannung. Man entdeckt, was man vor nicht richtig ausgemacht hätte. Ein gutes Ende, jedoch zu Anfang wirklich eine Lesequall für mich. 


2,5 Punkte

Kommentare:

  1. Tolle Blog!
    Bin gleich mal Leserin geworden ;)

    Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei. Würde mich freuen!:)

    Liebe Grüße Marigona ♥
    http://meine-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Gute Rezensionen, ich mag es am meisten wenn es so kurz ist.
    Der Richter und sein Henker mussten wir auch lesen in der Schule, und ich fand genau wie du das Ende viel viel besser als du.
    Zum Glück mussten wir in der Arbeit das Ende analysieren, und nicht den Anfang oder die Mitte. (:

    Die anderen Bücher hab ich nicht gelesen, beide hören sich interessant an, auch wenn ich vor "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" zurückschrecke, da mir viel Handlung eigentlich lieber ist.

    Übrigens hast du mich dazu inspiriert und dazu motiviert (auch wenn du es nicht weißt) selbst einen Bücherblog zu erstellen.
    Denn du bist eine meiner liebsten Blogerinnen, und jetzt kann ich dich endlich auch verfolgen (:

    Liebe Grüße
    Aphrodite

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Rezis. Das Mädchen mit den gläsernen Füßen steht auch noch auf meiner Wunschliste. Mal sehen vielleicht muss es erstmal warten, wenn es nicht so überragend ist.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Da du Kommentare liebst, schreibe ich dir einen! :-)
    Mir gefällt dein Blog wirklich gut. Deshalb bin ich gleich mal Leserin bei dir geworden.
    Wenn du magst, kannst du ja auch mal bei mir schauen!
    LG
    Roxann

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...