Mittwoch, 25. Januar 2012

Engelsmorgen

 von Lauren Kate

Produktinformationen:
Verlag: cbt
Preis: €17,99
ISBN: 978-3570160787
Seiten: 444
Buch kaufen? hier bei amazon: *klick*

ACHTUNG! Diese Rezension kann Spoiler enthalten!!! 
Hier der erste Band der Tilogie: Englesnacht.

Inhalt:

Luce und Daniel haben sich endlich gefunden, doch schon gleich müssen sie sich trennen. Luce muss auf eine Schule gehen, in der sie nicht als einzige über Engel weiß und nun ist sie auf sich allein gestellt, Geheimnisse zu lüften, denn währenddessen versuch Daniel alles, damit sie in Sicherheit ist und ein Krieg nicht ausbricht.
Luce stellt sich der Vergangenheit und den Schatten, die sie ihr Leben lang verfolgen, doch zugleich zerbricht ihre Liebe langsam.

Meine Meinung:

Geschichte:
Nach dem ersten Teil, war ich leider enttäuscht und wurden leider mit vielen Fragen zurück gelassen. Dementsprechend war meine Hoffnung, dass viele Fragen geklärt werden und, dass das Chaos sich legt, aber meine Erwartungen waren nicht so groß, wie beim ersten.
Doch schon der Prolog, hat mich ermuntert.
"Luce war immer noch völlig ahnungslos, aber sehr bald würde sie alles von allein herausfinden ... alles"
Dieser Satz hat mich erleichtert und mich entspannt, denn nun weiß ich, dass ich als Leser genauso wenig weiß, wie Luce und ich es mit ihr herausfinden werde.
Die ersten Seiten waren den Erwartungen dann dem auch völlig gerecht. Ich hab mich in die Geschichte eingefädelt und habe auch etwas erfahren. Die Umstände waren zwar neu und plötzlich, jedoch kommt das wahrscheinlich von der Verwirrung des ersten Teils.
Doch dann zieht sich das Buch leider. Ich habe nicht mehr so viel erfahren und die Geschichte war leider fad und etwas langweilig.
Hier und da war es interessant, was passiert, aber leider auch nicht sehr oft. Auch waren manche Geschehnisse etwas vorhersehbar.
Oft musste ich mich wirklich durchkämpfen, da es fast keine Spannung vorhanden war, jedoch wurde es dann zur Hälfte hin, interessanter, da die Schatten eine größere und geheimnisvollere Bedeutung bekamen.
Die Liebesgeschichte zwischen Daniel und Luce gefiel mir mit zwiespältige Gefühlen, genauso wie bei Luce, die ihn ja liebt, sich aber von ihm befremdet fühlt. Hier ein Zitat:
"Sie wünschte sich nur, ihn zu lieben, wäre nicht immer so schwer."
Dazu kommen auch noch Daniel und Luce selbst (siehe Charaktere) und auch einige Handlungsweisen, die ich nicht ganz nachvollziehen kann oder die meiner Meinung nach zu Plötzlich kamen.
Wie im ersten Teil, gibt es jedoch noch andere Mitschüler an der Schule, die zu Freunden werden. Und zwar sind das vor allem Shelby und Miles. Zu den beiden gibt es eine Sache, die ich den zukünftigen Lesern nicht vorweg nehmen möchte, weshalb ich sie unten unsichtlich gemacht habe. Jedenfalls war diese Stelle ein ziemliche Überraschung und genau diese Stelle  fand ich vom ganzen Buch am besten, auch, wenn sie nicht gerade sehr für die gute Moral der Charaktere spricht. Danach hatte ich mehr Lust zu lesen und war motivierter und das Ende war dann auch gut. Wobei ich sagen muss, dass einige Parte vorhersehbar war.
Der Schluss war dann doch schon ein Cliffhanger, der wirklich gut war, denn er hat den Effekt, dass ich nun auch noch wissen möchte wie es ausgeht.
In der Geschichte gab es noch einen entscheidenden Punkt, den ich wirklich gut fand. Dieser ist, dass die vorherige drastische Unterscheidung von gut und böse, also von Dämonen und Engel hinterfragt wurde und auch ein Stück weit aufgehoben.

Charaktere:
Leider finde ich einige Charaktere oder eher gesagt zwei, nicht sehr sympathisch. Und zwar handelt es sich  leider um Luce und Daniel.
Luce ist mir oft viel zu naiv gewesen und zu engstirnig. Obwohl sie wegen der schwierigen Zeit, die sie durchmachen muss, natürlich oftmals sehr verwirrt und emotional ist und dass auch versucht worden ist, auszudrücken, hatte ich doch viele Schwierigkeiten ihre Gefühle und Handlungsweisen zu verstehen. Das ist leider ein großes Problem gewesen. Jedoch war das nicht immer so gewesen, sodass ich manches wirklich nachvollziehen konnte, was mich oftmals diese Szene mögen ließ.
Doch leider kommt auch noch Daniel, den ich nicht sympathisch fand. Bei der Grundidee ist es schwierig, Daniel oft vorkommen zu lassen, aber trotzdem war er zu wenig in als anwesend, sodass ich natürlich sehr eine beschränkte Auffassung von ihm hatte. Und in diesen wenigen Augenblicken war er nicht wirklich so nett oder er war befehlerisch oder aber zu zurückgezogen. Was natürlich durch den starken Kontrast zu Miles sehr herausgestochen ist.
So kommen wir zu Miles, meinen Lieblingscharakter in diesem Buch, weil er nett, freundlich, hilfsbereit und klug ist. Er ist nicht der Stärkste, doch er wird oftmals sehr anziehend beschrieben, sodass er auch damit Punkten kann. Vor allem hat er aber immer die Sachen gesagt, die man (Luce und auch ich) hören will, etwas das bei Daniel nicht der Fall war.


Fazit: 
Die Charaktere haben mich leider enttäuscht, doch die Geschichte konnte an einigen Stellen punkten, vor allem das Ende. Insgesamt war es jedoch etwas langweilig und die Spannung hat mir gefehlt.
Viele Fragen wurden wie erhofft geklärt, wodurch es das die Gesamtwertung hochgehoben hat.
Obwohl mir der zweite Teil besser gefallen hat als der erste Band, gebe ich dem Buch, wie auch dem Ersten:

3,5 Sterne

Ich danke dem cbt-Verlag für dieses Besprechungsexemplar!



Angekündikter Spoiler: (Fürs Lesen: Merkieren)
Ich habe schon im ersten Band nicht verstanden, weshalb Luce nicht zu Cam gegangen war und konnte ich es erst recht nicht verstehen, weshalb sie nicht bei Miles geblieben ist. Bei Cam ist es im nachhinen berechtigt, aber nicht bei Miles. ICH wäre auf jeden Fall bei ihm gebieben, da er einfach viel netter uns sympatischer ist. Die Stelle von der ich gesprochen habe, war als Miles und Luce sich geküsst haben und da dachte ich nur: JA! Sie nimmt Miles! Aber das war leider auch nach einigen Seiten vorbei. 
Ich habe mitleid mit Daniel, da er das nicht soetwas verdient hat, aber Miles bekommt trotz allem immer noch meinen größten Mitleid.


Die Autorin: 
Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie "Creative Writing" studierte, bevor sie zu schreiben begann. Ihre romantischen Fantasyromane "Engelsnacht" und der Folgeband "Engelsmorgen" wurden weltweit zu Bestsellern.

Kommentare:

  1. Hey!
    Tolle Rezi, ich bin mal gespannt wie der 2te Teil bei mir ankommt, bekomme ihn bald zum Geburtstag :)
    Dein Blog ist auch echt toll, bin gleich mal Leserin geworden. Vielleicht haste ja Lust mal auf meinen zu Schauen :)
    http://julchens-buecherwelt.blogspot.com/

    LG Julchen <3

    AntwortenLöschen
  2. Super tolle Rezi!! <3 Und ich habe den Spoiler NICHT gelesen!!! (Nur mal so^^)

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich eine schöne Rezi, Celine!
    ich hab den ersten Teil leider abgebrochen, ich kam einfach nicht klar mit dem Buch...

    AntwortenLöschen
  4. Nun bin ich mir sicher, dass diese Reihe wohl wirklich nichts für mich ist.
    Danke für die Rezi ^^

    AntwortenLöschen
  5. :D Danke, werde ich GANZ SICHER haben!!! Das kann ich glauben ... Ich habe das Paket erst gar nicht aufbekommen :DDD So voll gestopft war das!
    <33333

    AntwortenLöschen
  6. Hab mich mal ein bisschen umgesehen und finde Deinen Blog toll - hab ihn mal meiner Blogroll hinzugefügt :) Würde mich SEHR freuen wenn Du vielleicht auch bald zu meinen regelmäßigen Lesern gehören würdest? :)

    Liebe Grüße, Nina
    www.book-addicted.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...